Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi

Klingt der Titel nicht gut? Sommer in Atlantikblau, genau so sollte er sein: Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und die passende Lektüre. Den idealen Begleiter für deinen Sommerurlaub habe ich heute für dich. Nehme das Buch in die Hand und reise damit nach Kanada.

Sommer in Atlantikblau

von Miriam Covi

Rezension zu: Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi

Inhalt

„Folge dem Ruf der Wellen und du findest dein Glück!
Als Lotte Seliger mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern eine Reise nach New York antritt, ahnt sie nicht, was sie erwartet: Auf dem Rückflug muss die Maschine notlanden und die vier Seliger-Frauen sitzen an der kanadischen Ostküste fest. Lotte weiß nun nicht, ob sie es rechtzeitig zu ihrer Hochzeit nach Deutschland schaffen wird. Doch das ist noch nicht alles: Das Flughafenhotel ist ausgebucht und ausgerechnet ein mürrischer Typ namens Connor bietet Lotte und ihrer Familie Hilfe an. Lotte verliebt sich auf Anhieb in die malerische Landschaft am Atlantik und in das „Mapletree Bed & Breakfast“, wo sie unterkommen. Der Aufenthalt in Kanada könnte dank Blaubeermuffins, Strandspaziergängen und Muschelsuppe unverhofft schön werden, wenn Lotte nicht ständig von ihrer Familie auf Trab gehalten würde – und von dem schroffen Connor mit den unverschämt blauen Augen. Warum ist er ihr gegenüber bloß so unfreundlich? Als Lotte an einem stürmischen Nachmittag in Lebensgefahr gerät, ist ausgerechnet er zur Stelle …“ (Quelle: https://www.randomhouse.de)

Meine Meinung

Das Cover lässt mein maritimes Herz höher schlagen. Der Hintergrund ist eine abblätternde graue Holzwand. Auf einer blauen Garderobe liegt ein geschnitzter Fisch. Ein Tablett oder etwas ähnliches hängt an der Garderobe, auf dem der Name der Autorin gedruckt ist. An der Seite hängt eine Schnur mit verschiedenen Muschelfunden vom Strand. Daneben hängt ein kleines Netz mit Muscheln, das durch eine Schwimmerkette mit dem Tablett verbunden ist. Unter dem maritimen Bild ist der Titel in geschwungener Schrift dargestellt. Mir gefällt das Cover sehr gut und lässt mich auf einen tollen Roman am Meer hoffen.

Die Geschichte wird von der Protagonisten Charlotte Seliger, einfach Lotte genannt erzählt. Sie nimmt mich als Ich- Erzähler mit auf ihre Junggesellinnen Abschiedstour in die Vereinigten Staaten. Beim Erzählen driftet Lotte gerne in ihre eigenen Romanideen ab. Diese werden durch kursive Schrift deutlich. Ich finde die Abschnitte sehr amüsant, denn sie lesen sich als kleine Regieanweisungen.  Die kleinen Momentaufnahmen werden in der 3. Person erzählt. Ich finde es schön mit zu erleben, wie ihre Idee zu einem eigenen Roman im laufe der Geschichte Gestalt annimmt.

Beim Lesen musste ich immer wieder an den Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull 2010 denken. Ich selbst war von der Aschewolke nicht betroffen, aber mein Chef saß mit seiner Familie ein paar Tage in Spanien fest. So mussten wir in der Apotheke ein wenig improvisieren.

Der Schreibstil von Miriam Covi ist sehr flüssig. Durch ihre Beschreibungen hat man das Gefühl, mit den Seliger Frauen in Kanada gestrandet zu sein. Ich kann das Mapletree Bed & Breakfast bildlich vor mir sehen. Und rieche die leckeren Backwerke der Hausherrin. Die einzelnen Charaktere sind gut ausgearbeitet und man muss Lotte einfach von Anfang an gern haben. Auch Connor muss man einfach lieben, obwohl er sich erstmal unnahbar gibt.

Ein Satz aus dem Buch muss ich dir gerade noch zitieren, ich muss einfach immer wieder schmunzeln, wenn ich was zum Thema rothaarig lese.

„Selbst wenn ich in der Schule mal wieder “Pippi Langstrumpf“ genannt worden war (und das war noch das Netteste, was ich mir als Rothaarige anhören durfte): […] war ich stolz, wie meine Großtante auszusehen.“

Für mich war es ein wunderbare Liebesroman, der Lust auf mehr aus der Feder von Miriam Covi macht. Der Roman lädt ein zum Träumen und macht Lust auf einen Urlaub in Kanada. Für mich stand dieses Land auch vorher schon ganz hoch auf der Liste der Länder, die ich noch bereisen möchte. Nach diesem Roman rutscht das Land auf der Liste noch etwas höher. Da kann ich nur sagen: Liebes Reisebüro, buche mir einen Flug nach Sydney. Was es mit diesem Satz auf sich hat, kann dir nur das Buch verraten.

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Mich hat das Buch voll und ganz überzeugt.

Vielen Dank an die Random House Gruppe und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Details zum Buch

Rezension zu: Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi

Liebesroman
Taschenbuch
448 Seiten
ISBN: 978-3-453-42213-1
Preis: 12,99 €
Verlag: Heyne
erschienen am: 10.04.2018

P.S.: Liebe Frau Goethe liest, der Buchrücken musste nur ganz kurz für dieses Foto leiden :-)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.