Kolumne zum Buch von Hanno Rinke Fast am Ziel: 99 Umwege

Kolumne: Umweg #85

#fastamziel

Copyright: Collage mit Material von Shutterstock: hanno-rinke.de Agentur: ALEKS & SHANTU

Umweg #85: Alles sehen wollen

Woran denkst du als erstes, wenn du folgendes liest: Alles sehen wollen?

Bei mir läuten dort sofort die Alarmglocken und schreien ganz laut. Ich möchte nicht ALLES sehen, zu mindestens nicht auf der Arbeit (Apotheke). Bei der Aussage: Komm ich zeig ihnen das mal, trete ich gerne schon mal einen Schritt zurück. Meist wird dann mitten im Verkaufsraum irgendein Kleidungsstück hochgezogen, damit auch ja alle anderen es sehen können. Also nein, im Beruf möchte ich nicht alles sehen.

Hanno Rinke hat bei seinem Umweg #85 schon eine weite Reise hinter sich gebracht. Er befindet sich in Italien, in der Nähe von Montemerano. Das liegt irgendwo zwischen Florenz und Rom und hört sich ganz nach Einöde an. Zusammen mit seinen Reisegefährten ist er auf der Suche nach Öl und Wein. Mein erster Gedanke war: Warum suchen die nach (Erd-) Öl? Bis mir dann der Gedanke kam, dass sie in Italien natürlich auf der Suche nach Olivenöl sind. Auf den Spuren von Hannos Vergangenheit sehen sie alte Mauern und scheinbar verlassene Gehöfte. Genau in dieser Einsamkeit werden sie fündig und machen eine Ölprobe. Das Bild oben zeigt sehr passend die Eindrücke des 85. Umweges.

Betrachte ich: Alles sehen wollen direkt auf das Buch von Hanno Rinke, dann entfachen sie bei mir ein ganz großes Fernweh, das 2020 nur mit Hilfe von Büchern gestillt werden kann. So dienen auch die 99 Umwege von Hanno Rinke auf dem Weg von Hamburg nach Apulien und zurück dieser unbefriedigten Reiselust von mir. Mit dem Buch konnte ich auf eine ganz andere Art reisen und zum Teil in eigene Erinnerungen an die Orte abdriften. Ich möchte von der Welt noch so viel sehen und hoffe auf eine baldiges Ende der Pandemie. Womit ich direkt zu einem Zitat aus dem Buch überleiten möchte:

Verbieten ist immer eine Lösung, wenn man keine weiß.

Wurde dir schon mal etwas verboten, dessen Sinn du nicht nachvollziehen konntest? Oder akzeptierst du Verbote einfach, ohne diese zu hinterfragen?

Meine Geschwister würden jetzt wohl behaupten, wenn man Kerstin etwas verbietet, dann tut sie das auch nicht. Sie ist einfach zu brav für die Welt. Ja, bis zu meinem Studium würde ich meinen Geschwistern da recht geben. Ich sah den Sinn einfach nicht darin, Verbote zu hinterfragen oder diese auszudiskutieren. Es macht das Leben manchmal sehr viel einfacher, wenn man Dinge akzeptiert so wie sie sind. Inzwischen sehe ich es nicht mehr nur in weiß und schwarz, sondern erkenne die ganzen Grautöne dazwischen. Womit ich zum zweiten Teil des Zitats komme. Nicht immer gibt es sofort eine Lösung für ein Problem und so müssen erst mal Verbote her, um sich Zeit zu verschaffen eine Lösung zu finden. Mit diesem Gedankengang lassen sich aktuell einige Verbote oder besser Verordnungen viel leichter ertragen. Denn die Hoffnung auf eine Lösung kommt immer weiter in Sicht.

Und damit kommt die Erkenntnis, ich will zwar alles sehen, doch nur was ich sehen will. Und so setze ich meine positiven Gedanken jetzt auf viele schöne Reiseeindrücke im Jahre 2021 in dem Rahmen der Möglichkeiten.

Alle wollen alles sehen! […] sie wollen nur sehen, was sie sehen wollen.

Inhaltsangabe

Über 99 Umwege von Hamburg nach Apulien

Hanno Rinke ist fast am Ziel. Zufrieden kann er auf ein erfülltes Leben zurückschauen. Trotzdem – und von Abenteuerlust getrieben – fährt er aber noch einmal die Stationen seines Lebens ab. Genauer genommen, er lässt sich fahren – mal im Mercedes, mal im Rollstuhl. Zusammen mit Silke und Rafal, den Gefährten seines Alterns, reist Hanno sieben Wochen lang über 99 Umwege von seiner Heimatstadt Hamburg nach Apulien, seinem Sehnsuchtsort, und wieder zurück.
Unterwegs macht das Trio an jenen Orten, Gasthöfen und Stränden halt, die Hanno mit prägenden Erinnerungen verbindet: an seine Kindheit, an leidenschaftliche Nächte als (junger) Mann, an Künstler aus seinem Berufsleben und an Albernheiten, die zu schön sind, um sie wegzulassen.
Der Ausflug in die Vergangenheit, der weniger von Sentimentalität bestimmt ist als von Neugier, bietet reichlich Gelegenheit zum Sinnieren über Welt­geschehen, Politik, Religion, Alter und natürlich Sex.

Hanno beobachtet, analysiert schonungslos seine Umwelt und sich selbst und pointiert. Ein herrlich subjektiver Reisebericht voller Geschichte und Geschichten, Erlebtem und Erdachtem, Unbequemem und Versöhnlichem.

Bibliografie

Fast am Ziel 99 Umwege von Hanno Rinke Cover

Autor:Hanno Rinke
Genre: Reisebericht, Biographie
Verlag: Mitteldeutscher Verlag
ISBN: 978-3-96311-379-6
Erscheinungsdatum: 22. Juni 2020
Format: gebundenes Buch erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 420
Leseexemplar: ja, Mainwunder


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © MItteldeutscher Verlag

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Weitere Beiträge zum Buch

  1. Mo., 30.11.: Umweg #1: Unweg statt Umweg
  2. Di., 1.12: Umweg #6: Ziele, Ideale und was davon bleibt
  3. Mi., 2.12: Umweg #21: Rückzug
  4. Do., 3.12: Umweg #85: Alles sehen wollen –> du bist hier
  5. Fr., 4.12: Umweg #91: Gefangen im eigenen Körper

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.