Die Frauen vom Nordstrand von Marie Sanders

Die Frauen vom Nordstrand – Jahre des Wandels

von Marie Sanders

Meine Meinung

Das Cover zeigt zwei Frauen auf einer Veranda mit Blick aufs Meer. Die Kleidung der Frauen deutet auf eine längst vergangene Zeit hin. Der Strand im Hintergrund verschwimmt nahezu und lässt das ganze etwas verträumt wirken. Das Cover harmoniert sehr schön mit den beiden vorherigen Bänden der Buchreihe und lässt mich auf eine schöne Geschichte am Meer hoffen.

Jahre des Wandels ist der Abschluss der Seebad-Saga von Marie Sanders. Die ersten beiden Romane habe ich verschlungen. Mit „Eine neue Zeit“ begann die Geschichte der drei Freundinnen Anni, Helena und Edith in St. Peter- Ording am Nordstrand. In „Schicksalswende“ durfte ich die drei weiter kennenlernen und nun in „Jahre des Wandels“ heißt es Abschied nehmen von drei starken Frauen.

Die Bücher bauen im Prinzip aufeinander auf. Man könnte zwar theoretisch der Geschichte folgen, doch versteht man dann viele Beziehungen der Figuren zueinander nicht auf anhieb. Im Verlauf der Erzählung wird sowohl auf Ereignisse aus dem ersten als auch aus dem zweiten Band verwiesen. Es gibt zwar eine minimale Zusammenfassung bzw. Erklärung der Geschehnisse, doch kann man dem mit Vorwissen besser folgen. Sollte die Geschichte von Anni, Helena und Edith ansprechen, dann beginne bitte mit dem ersten Buch, nur so kannst du eine gute Beziehung zu den drei Figuren aufbauen und wirst sie lieben.

Wie der Titel schon verlauten lässt geht es um die Jahre des Wandels. Wir sind inzwischen im Jahre 1958 angekommen, ein besonders wichtiges Jahr für die Frauen in Deutschland. Im Juli trat das Gleichberechtigungsgesetz in Kraft. Ein Thema, das die drei Freundinnen natürlich aufgreifen und für das Edith all ihr Herzblut gibt. Doch hinter Jahre des Wandels steckt soviel mehr, als nur die Gleichberechtigung für die Frauen. Jede wird mit ihrem ganz eigenen Schicksal konfrontiert und muss sich auf ihre Art beweisen.

Zum zweiten Buch habe ich geschrieben: „Der Roman ist eine gute Mischung aus historischen Aspekten der Frauenbewegung und der Entwicklung des Frauenbildes und der fiktiven Geschichte dreier Freundinnen“. Dieser Satz trifft ebenso auf den dritten Band zu. Wobei wir, wie oben schon erwähnt einen Schritt weiter gekommen sind in der Entwicklung der Frauenbewegung. Marie Sanders ist es mit der Seebad- Saga Trilogie sehr gut gelungen, die Rechte der Frauen in den 50er Jahren mir als Leser näherzubringen. Dabei ist es eine gute Mischung von historischen Eckpunkten und der fiktiven Geschichte. Die Sprache ist der Zeit angepasst und der Schreibstil flüssig, so dass ich das Buch einfach verschlingen musste. Beim Lesen musste ich immer wieder an Erzählungen von meinem Vater und seinen Eltern denken. Mein Vater wurde 1947 in St. Peter- Ording geboren und ist dort aufgewachsen. Und so habe ich den Wandel vom kleinen Küstenort zum Kurort bis hin zur Touristen Hochburg aus erster und zweiter Hand erfahren. Zu gerne würde ich jetzt wissen, wie es mit Anni, Helena und Edith weiterging. Wie haben sie zum Beispiel die 80er Jahre erlebt. Was ist aus ihnen und ihrer Familie geworden? Ich weiß, es ist eine fiktive Geschichte und ich muss mich am Ende einer Trilogie gedanklich von ihnen verabschieden, aber ich male mir zu gerne aus, wie es weitergeht. Da kommt bei mir dann doch der (Buch-) Serien Fan durch, der die Figuren gerne ein Leben lang begleiten möchte. Also liebe Marie Sanders, solltest du das hier lesen: wie wäre es mit einem Zeitsprung von 20- 30 Jahren. Ich glaube, da könnten die drei Frauen auch sehr spannende Tage in St. Peter- Ording verleben.

Ich empfehle das Buch sehr gerne weitere. Es ist ein Buch für alle, die die Zeit des Umbruchs für Frauen spannend finden. Das Buch lädt dazu ein, ein paar schöne (Lese-) Stunden in St. Peter- Ording zu verbringen. Aber bitte starte nicht mit diesem Buch in die Reihe, am besten liest sich die Trilogie von Beginn an, denn nur so kann man die komplette Geschichte genießen, da die Bücher ineinander übergehen.

Inhaltsangabe

St. Peter, 1958: Anni hat dem Hotel »Seeperle« eine neue Bestimmung gegeben, die nicht überall auf Zustimmung stößt – die lokale Presse reagiert sehr verhalten. Ihre Freundinnen unterstützen sie weiterhin, so gut sie können, doch die Ärztin Helena hat mit eigenen Problemen zu kämpfen, und Edith scheint von ihrem größten Geheimnis eingeholt zu werden. Nun muss sie kämpfen – um ihre Zukunft genau so wie um ihre Liebsten. Und dann bekommt auch noch Anni unerwarteten Besuch, der ihr Leben auf den Kopf zu stellen droht …

Bibliografie

Bild zur Buch Rezension von: Die Frauen vom Nordstrand Jahre des Wandels von Marie Sanders. Unter anderem zu sehen ist das Buchcover und Sketchnotes zum Roman

Autor: Marie Sanders
Reihe: Die Seebad- Saga 3
Genre: Frauenunterhaltung, Historischer Roman
Verlag: Aufbau Verlag
ISBN: 9783746637211
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2021
Format: Taschenbuch und Ebook erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 343
Leseexemplar: Ja
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar, es wurde mir vom Aufbau Verlag über NetGalleyDE zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © Aufbau Verlag

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..