Der Tote Journalist von Hanna Paulsen Sketchnotes zum Buch

Der Tote Journalist von Hanna Paulsen

Der Tote Journalist – Die Polizeireporterin

von Hanna Paulsen

Meine Meinung

Ich bin ja ein Kind von der Nordseeküste und mag daher Buchcover mit Blick aufs Wasser total gerne. Hier steht jetzt eine Frau im roten Mantel am Ende eines Stegs und schaut Richtung Sonnenauf- bzw. untergang. Die Wolken deuten ein gewisses Unheil an, was bei dem Titel zu erwarten ist. Im ganzen ein schönes Bild und passend für einen Krimi, der in Hamburg spielt.

Der Tote Journalist ist das Krimi Debüt für die Autorin Hanna Paulsen. Es ist der Auftakt der neuen Krimireihe: Die Polizeireporterin, der im EditionM Verlag erschienen ist. Ich durfte das Buch schon kurz vor der Veröffentlichung lesen und habe es regelrecht verschlungen. Es ist mal ein ganz anderer Kriminalroman, da die Protagonistin keine polizeiliche Ermittlerin ist, sondern wie man dem Namen der Buchreihe entnehmen kann eine Journalistin.

Die Polizeireporterin Gesa Jansen gab mir einen schönen Einblick in ihre Arbeit. Dabei achtete sie darauf stets den Beteiligten im Unfallgeschehen nicht im Wege zu stehen. Ich finde es sehr gut, dass Gesa zu den seriösen Journalisten gehörte und nicht der reinen Sensationslust unterlag. So war sie mir von Anfang an sympathisch und gab ein gutes Bild auf die Presse ab.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der mysteriöse Tod von Gesas Kollegen Uwe Stolter. Er war der angesagteste Polizeireporter in Hamburg und bei allen bekannt. Sein plötzlicher Tod wirft viele Fragen auf und bringt im gewissen Sinne das wahre Gesicht der Chefredakteurin zum Vorschein. Mit Spannung habe ich den Schlagabtausch von Gesa mit ihrer Chefin verfolgt. Auch der unfreiwillige neue Kollege von Gesa hat sofort meine Sympathie gewonnen. Björn ist eher ein ruhiger und stiller Zeitgenosse und damit genau das Gegenteil von Gesa. Zusammen bilden sie eine gute Einheit, auch wenn sie selbst das nicht direkt erkennen können.

Im Hintergrund taucht immer wieder die Vergangenheit von Gesa auf. An diesen Stellen hätte ich gerne mehr Details gewusst, doch lässt dieses kratzen an der Oberfläche hoffen, das wir dazu mehr in einem weiteren Buch erfahren dürfen. Die Beschreibungen im Buch sind sehr Bildlich, so dass das Kopfkino mit vielen Details gefüttert wird. So hatte ich zum Beispiel den Garten von Gesa ganz genau vor Augen. Ihr Häuschen am Fluss hätte ich auch gerne. Ich stelle mir das absolut idyllisch vor und ist genau das richtige, um nach einem spannenden Tag abzuschalten.

Für mich wurde die Spannung immer wieder aufgebaut. Bis zum Schluss war ich ratlos und musste genauso wie alle anderen Beteiligten rätseln und kombinieren. Gekonnt kommen zum Ende alle Fäden zusammen und lassen mich mit einem logischen Schluss zurück. Ich habe die Geschichte sehr genossen. Es war ein Krimi ganz nach meinem Geschmack. Für mich ein gelungenes Krimi Debüt, von dem ich gerne mehr hätte.

Wenn du Lust hast, ein bisschen Journalistische Luft zu schnappen, dann bist du bei diesem Krimi genau richtig. Hier zeigt eine gewiefte Polizeireporterin was sie kann. Zu ihrem Glück gibt es für Journalistinnen keine vorgeschriebene Körpergröße. Ich hatte ein paar spannende Lesestunden, bei denen ich bis zum Schluss mit rätseln durfte. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Inhaltsangabe

Im Hamburger Nieselregen steht Polizeireporterin Gesa Jansen vor dem Haus, in dem ihr Kollege Uwe Stolter ums Leben gekommen ist. Das Urgestein der lokalen Tageszeitung wurde selbst zum Mordopfer. Gesa hat wenig Zeit für Trauer, denn ihre knallharte Chefredakteurin will, dass sie den Fall vor der Polizei aufklärt. Für die Titelstory. Um jeden Preis. Dass ihr dazu der smarte Björn Dalmann aus der Kulturredaktion an die Seite gestellt wird, der seiner verpassten Opernaufführung nachtrauert, ist wenig hilfreich. Aber dann entdecken Gesa und Björn in Stolters Notizbuch Hinweise auf seine letzten Recherchen. Eine dieser Geschichten sollte besser nicht ans Licht kommen …

Bibliografie

Der Tote Journalist von Hanna Paulsen Sketchnotes zum Buch

Autor: Hanna Paulsen
Reihe: Die Polizeireporterin 1
Genre: Kriminalroman
Verlag: Edition M
ISBN: 978-2496708820
Erscheinungsdatum: 10. August 2021
Format: Taschenbuch und Ebook erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 352
Leseexemplar: Ja
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar, es wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © Hanna Paulsen

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.