Rezension: Bullet Diary von Sandra Pinkert

Bullet Diary

mein Leben – mein Plan

Cover: Bullet Diary mein Leben mein Plan vom Frechverlag

Inhalt

„Schluss mit den unzähligen To-Do-Listen, Post-its oder langweiligen Kalendern!
Das Bullet Diary basiert auf dem Prinzip des Bullet Journaling und begleitet durch den Alltag, macht einfach Spaß und erleichtert es, den Überblick zu wahren. Das Leben planen und nach den eigenen Wünschen gestalten: Der Wochenkalender, die Jahresziele, Aufgaben und Ziele pro Monat, die Reiseplanung und vieles mehr stehen zum Gestalten und Befüllen bereit. Zudem sind zahlreiche Seiten für die ganz persönliche Gestaltung und für die individuellen Bedürfnisse enthalten.

Ein separates Anleitungsheft gibt zahlreiche Tipps und Tricks, wie das Bullet Diary entsteht und wächst. Die enthaltene extra Schablone bietet unendliche Möglichkeiten zur persönlichen Gestaltung.“ (Quelle: https://www.topp-kreativ.de/bullet-diary-8326)

Meine Meinung

Von außen sieht das Bullet Diary erst mal ganz schlicht aus. Mir gefällt es ganz gut, denn der Inhalt wird mit der Zeit um so bunter werden.

Zusammen mit dem Bullet Diary bekommst du ein kleines Booklet mit dem du zusammen dein Journal gestalten kannst. Es dient als kleine Hilfestellung, um dein Bullet Diary komplett ausnutzen zu können. Weiterhin ist noch eine Schablone mit verschiedenen Formen dabei. So brauchst du dir z.B. keine große Mühe machen, um Fähnchen zum Geburtstag zu malen. Nehme einfach die Schablone und du kannst sehr gleichmäßige Fähnchen zeichnen. Auch für die Wetterlagen sind passende Schablonen dabei. Ich finde es ganz nützlich, ich hoffe nur ich brauche die Regenwolke nicht allzu oft.

Neben den Wochenübersichten bietet der Planer sehr viel Platz für deine To-Do-Listen und Ziele. Am Ende des Bullet Diary habe ich für mich ganz wertvolle Seiten gefunden. Dort gibt es zum Beispiel eine Doppelseite mit Bücherregalen. Ich bin mal gespannt wie lange die Buchrücken für mich ausreichen. Ich denken für die Hälfte des Jahres. Ich muss dann vermutlich einfach die nächste Seiten mit nutzen. Da ich persönlich nicht oft ins Kino gehe, könnte ich hier die Bücher eintragen, die ich gerne verfilmt sehen möchte. Die Weltkarte wird sich im nächsten Jahr vermutlich weiter farblich gestalten. Auf dem Plan stehen sowohl die Anrainer der Ostsee als auch der Asiatische Raum am Indischen Ozean. Mal schauen wohin es mich und meinen Mann verschlagen wird. Es gibt noch viele tolle Seiten mehr, die mit Leben gefüllt werden möchten.

Ich habe beschlossen, dass Bullet Diary als meinen Blog Planer für 2018 zu nutzen. Ich bin mal gespannt, ob ich es dieses Jahr schaffe mit Plan zu schreiben und nicht ganz spontan. Ich lasse es auf einen Versuch ankommen. Das perfekte Buch dazu habe ich schon mal. Und der Januar ist auch schon mit leben gefüllt.

Vielen Dank an den Frechverlag für das Rezensionsexemplar.

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Rezension: Bullet Diary von Sandra Pinkert

  1. …das ist ’ne Menge Zeuch was da in das Büchlein rein kann/soll/darf/muss! Bevor man überall, so wie ich, Zettelagen rumliegen hat und dazu noch unsortiert… wäre das Büchlein eine tolle Alternative! …steht auf meiner „Ich mach mir Gedanken über“-Liste! Dankeschön für deine so super ausführliche Beschreibung! …und weißt du, wo du das super brauchen kannst? …bei unsrem #doodlesmarathon 😉

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s