Beiträge zur Weltenbummler Challenge 2015, Books on Monday

Books on Monday – Gaby Hauptmann

Gehst du auch so gerne in Buchhandlungen wie ich? Ich finde es gibt nichts schöneres, als ein Buch in die Hand zu nehmen, ein bisschen drin zu blättern und den Geruch nach frischen Seiten genießen. Ich muss mir immer ein Limit setzen, damit ich mir nicht zu viele Bücher auf einmal kaufe. Meistens liegt dieses Limit bei einem Buch. Das ist gar nicht so einfach, wenn man fünf oder sechs gefunden hat und dann das beste oder wichtigste rauszusuchen, welches dann gekauft werden darf.

Letzte Woche Mittwoch war ich voller Tatendrang. Zuhause hatte ich alles erledigt und musste nur noch in die Stadt zum Einkaufen. Und auf dem Weg zum Supermarkt führte mich der Weg in eine tolle kleine Buchhandlung. Ganz spontan betrat ich den Laden ohne Limit, denn ich brauchte ja gar keinen neuen Lesestoff. Sehr großer Fehler. Mit drei Sommerlektüren musste ich schließlich den Laden verlassen. Ich hatte extra um die Thriller einen Bogen gemacht Sonst wären es bestimm noch mehr geworden.

Also hier nun mein erstes Buch dieser Shopping-Tour.

Zeig mir, was Liebe ist. von Gaby Hauptmann

Roman

Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 256

Verlag: Piper

ISBN: 978-3-492-30680-5

Preis: 9,99 €

Leseprobe

Zum Inhalt (Quelle Piper Verlag)

Ist Geld wirklich alles? Findet Leska nicht. Valentin schon. Er kommt aus einer reichen Familie, und der Überfluss ist für ihn selbstverständlich. Bis er Leska trifft – und spontan mir ihr im Ferrari seines Vaters durchbrennt. Bloß: der seltene Oldtimer ist mehr als 10 Millionen wert. Und während sich Valentin und Leska auf ihrem verbotenem Ausflug nach Italien immer näher kommen, muss er bald feststellen, dass sie nicht allein unterwegs sind – und seine Leska mindestens noch einen Grund hatte, mit ihm durchzubrennen …

 Zur Autorin

Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt als freie Journalistin und Autorin in Allensbach am Bodensee. Ihre Romane »Suche impotenten Mann fürs Leben«, »Nur ein toter Mann ist ein guter Mann«, »Die Lüge im Bett«, »Eine Handvoll Männlichkeit«, »Die Meute der Erben«, »Ein Liebhaber zuviel ist…

Meine Meinung

Ich finde Geld wird absolut überbewertet. Das sieht auch die Hauptfigur im Roman so. Das kann ihr Gegenspieler nur schwer verstehen. Wohl behütet aufgewachsen ist es für Valentin (Ich finde der Name deutet schon auf Geld hin), ganz normal, dass mal so eben 2000 Tausend Euro als Notgroschen im Auto versteckt sind. In jedem Auto wohlgemerkt. Für Leska ist Geld eher zweitrangig.

Es ist also die ideale Besetzung für einen Frauenroman. Ich mag solche Romane. Reicher Mann, arme Frau und über verschiedene Hindernisse kommen sie zueinander. Wie und ob die zwei zueinander finden muss ich noch erfahren.

Sonntag war das Gewitter einfach zu schön, als das ich viel im Buch lesen konnte.

Aber nach den ersten 50 Seiten kann ich sagen das Buch ist lesenswert. Es hat die richtige Länge für einen schönen Sonntag auf der Terrasse.

Ich freue mich schon auf den kommenden Sonntag, wenn mein Mann tagsüber beim Schützenfest ist und ich ganz in Ruhe auf der Lounge liegen kann zum Lesen.

Advertisements

Ich freue mich über jeden Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s