Das Knistern der Sterne von Claire Hoffmann Sketchnote zum Buch

Das Knistern der Sterne von Claire Hoffmann

Das Knistern der Sterne

von Claire Hoffmann

Das Knistern der Sterne von Claire Hoffmann Sketchnote zum Buch

Meine Meinung

Das Cover hat mich sofort angezogen. Zu sehen ist ein Kreuzfahrtschiff hinter dem der Mond groß am Himmel zu sehen ist. Passend zum Titel sind Sterne am Himmel. Zwei Möwen fliegen am Mond vorbei. Für mich als Kreuzfahrer ein Cover, das Lust macht auf mehr.

Die Protagonisten Stella und Balthasar treffen sich scheinbar zufällig auf einer Bank am See. Stellas Leben ist gerade komplett auf den Kopf gestellt worden. Sie ist Anfang 40, arbeitslos und frisch von ihrem Ehemann getrennt. In dieser Stimmungslage bietet Balthasar, ein 70 jähriger Literaturprofessor ihr eine gemeinsame Kreuzfahrt an. Wie hätte Stella da nein sagen können?

Die Kreuzfahrt findet unter ganz fest gestecktem Rahmen statt: gemeinsames Abendessen, Tageserzählungen von Stella und bloß keine Fragen stellen. So konnte ich beim Lesen nur eine Beziehung zu Stella aufbauen, Balthasar blieb für mich einfach unnahbar und irgendwie mysteriös. Wobei ich die Konstellation der zwei schon sehr spannend fand, denn Stella konnte einfach nicht aus ihrer Haut und musste immer wieder Fragen stellen, um an das Geheimnis von Balthasar zu kommen.

Die Route des Schiffes ist für mich immer noch ein Traum. Die Reise geht von Kapstadt zu den Kanaren. Hier hätte ich mir ein paar mehr Eindrücke von den einzelnen Stationen gewünscht. Ich gehe zwar zusammen mit Stella an Land, doch ist der Fokus auf Stellas Seelenheil gerichtet und nicht auf die schönen Orte entlang der Route. Für Stella ist die Reise eine Suche nach sich selbst, ihren Wünschen und der Wahrheit. Sie geht sehr reflektiert mit sich um und scheint auf den rechten Pfad zu gelangen.

Ich habe das Buch schnell durchgelesen. Die Sprache der Protagonisten war sehr gewählt und so genoß ich es, einfach mal etwas anderes zu lesen. Der gewohnten einfachen Sprache zu entgehen und mich auf den zum Teil philosophischen Schlagabtausch von Balthasar und Stella einzulassen. Nach der Lektüre blieb ich mit gemischten Gefühlen zurück. Zum Einen fand ich die Veränderung von Stella gut, wie sie nach und nach mit der Sprache heraus rückte, was wirklich zu ihrer Arbeitslosigkeit und dem Eheaus geführt hat. Zum Anderen habe ich mir bei dem Cover und dem Klappentext etwas mehr Kreuzfahrt- Feeling gewünscht. Wobei ihr gerade die Seekrankheit und wie man damit umgeht nicht zu kurz kommt. Man sollte immer auf alles vorbereitet sein. Ganz besonders ans Herz gewachsen ist mir der kleine Junge an Bord. Zu dem möchte ich aber gar nicht zu viel verraten. Den muss man einfach erleben.

Wer Lust hat, sich auf eine Reise der Reflexion, Vergebung und Veränderung zu begeben wird an diesem Buch seine Freude haben. Die Unterhaltungen der Protagonisten sind einfach zu schön. Doch wer auf einen Kreuzfahrt Roman hofft, wird hier eher enttäuscht werden. Das Kennenlernen von Land und Leute kommt für mich hier persönlich einfach zu kurz. Dafür steht die Suche nach sich selbst und der Wahrheit zu sehr im Fokus, wobei diese Suche durchaus spannend erzählt wird.

Inhaltsangabe

Stella, arbeitslos und frisch verlassen, ist in einem ziemlich desolaten Zustand, als sie auf den siebzigjährigen Balthasar trifft. Der ehemalige Literaturprofessor lädt sie ein, ihn auf eine Kreuzfahrt zu begleiten. Seine einzige Bedingung: Stella darf keine Fragen zu seiner Vergangenheit stellen. Spontan sagt sie zu, und die Reise beginnt wie ein Traum, der sich erfüllt. Stella genießt das Leben an Bord, die Weite des Ozeans, die sternenklaren Nächte, erlebt ein Abenteuer nach dem anderen und findet langsam zu sich selbst zurück. Doch dann wird immer deutlicher, dass Balthasar etwas zu verbergen hat. Und auch Stella wird mit einer unbequemen Wahrheit über ihr Leben konfrontiert.

Bibliografie

Autor: Claire Hoffmann
Sprecher:
Genre: Belletristik
Verlag: Diana Verlag
ISBN: 978-3-453-35989-5
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2020
Format: erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 272
Zeit: 
Leseexemplar: ja, Bloggerportal


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © Diana Verlag

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

4 Antworten auf „Das Knistern der Sterne von Claire Hoffmann

  1. Bitte unbedingt den Roman „Wasserscheiden“ von Alfred DeMichele rezensieren! Das ultimative Buch zur Coronakrise und deren wirtschaftliche Folgen.

    Liken

    1. Danke für den Tipp, habe aber momentan genug damit zu tun den Menschen bei mir auf der Arbeit zu erklären, wie man sich die Hände wäscht, wohin man hustet und dass man doch bitte weder Geld noch Rezepte in den Mund nimmt, weil man gerade keine Hand frei hat.
      LG Kerstin

      Liken

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.