Buch: Schwarzes Watt von Hendrik Berg

Rezension: Schwarzes Watt von Hendrik Berg

Ich habe mal wieder bei einem Gewinnspiel gewonnen. Über das Buch mit Widmung vom Autor habe ich mich besonders gefreut. Es spielt in meiner Heimat, die dem Autoren besonders ans Herz gewachsen ist. In der Danksagung nennt Hendrik Berg seine Lieblingsnordfriesen Inga und Frank, die zwei wohnen circa 500m Luftlinie von meinem Elternhaus entfernt. Die Welt ist schon ganz schön klein manchmal.

Schwarzes Watt

von Hendrik Berg

Buch: Schwarzes Watt von Hendrik Berg

Meine Meinung

Das Cover zeigt ein typisches Bild der Nordseeküste und des Wattenmeers. Die Ebbe hat einen kleinen Priel freigelegt. Ein Ruderboot liegt auf dem trockenen. Hier und da ist etwas grünes, vermutlich Quella oder Seegras zusehen. Über dem Watt fliegen Möwen in einen dunkler werdenden Himmel. Während an Land noch die Sonne auf die Dünen strahlt scheint über dem Meer sich ein Unwetter anzubahnen. Ich muss bei dem Cover sofort an den Hafen von Everschopsiel denken, an dem ich zahlreiche Wattwanderungen unternommen habe.

Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt. Der Erzähler steht über den Dingen und weiß sehr viel mehr, als die einzelnen handelnden Personen. Der Nordsee- Krimi baut sich aus verschiedenen Erzählsträngen zusammen.

Der Roman startet mit dem Tag der zweiten großen Mandränke. Wobei diese nicht explizit erwähnt wird. Aber als gebürtige Eiderstedterin kenne ich dieses Datum und kann es interpretieren. Dieses Wissen ist aber nicht notwendig, denn es geht allein um die Gefahr, die von dem nahenden Unwetter ausgeht. Immer wieder wird die Handlung in der Gegenwart von Ereignissen aus vergangenen Jahrhunderten unterbrochen. Ich finde das ganz spannend, denn gerade das Unwetter und die Gefahr um die Deiche macht Eiderstedt aus. Ich sage nur: Wer nicht will deichen muss weichen. Wobei das heutzutage natürlich keine Anwendung mehr findet.

Die Haupthandlung befasst sich mit Ina und ihrer vermeintlichen Entdeckung des Mörders ihrer Schwester. Ihren Mut und ihre Verzweiflung werden sehr gut dargestellt. Man muss einfach mit Ina mit fühlen. Kommissar Krumme entwickelt sich immer mehr zu einem Nordfriesen, finde ich. Er ist ein typischer Einzelgänger. Auf seine ganz spezielle Art ermittelt er zusammen mit seiner viel jüngeren Kollegin Pat.

Für mich war das jetzt der zweite Roman von Hendrik Berg. Schwarzes Watt ist inzwischen der 4. Fall von Kommissar Krumme. Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den vorherigen Fällen gelesen werden. Natürlich ist es spannender zu sehen, wie sich Krumme und seine Beziehung zu den Einheimischen weiterentwickelt in den einzelnen Büchern.

Von mir gibt es eine ganz klar Leseempfehlung für jeden Krimi Fan. Ich finde die Beschreibung der Orte in Nordfriesland sehr authentisch und bei den Charaktere muss ich einfach schmunzeln. Vermutlich kann man besonders als nicht Nordfriese die typischen Merkmale gut herausarbeiten.

Inhalt

„Die Nordsee kann sehr kalt sein …

Als die Kölnerin Ina Urlaub an der Küste macht, holt sie ihre Vergangenheit ein. Sie ist sicher, dass sie den Mörder ihrer vor zwanzig Jahren getöteten Schwester wiedererkannt hat. Kommissar Krumme und seine junge Kollegin Pat von der Kripo Husum nehmen die Ermittlungen auf und finden bald heraus, wen Ina gesehen hat: Pastor Jonas Hartung, ein hoch angesehener Mann, ein Pfeiler der Gemeinde. Krumme tut, was er am besten kann – er vertraut seinem Bauchgefühl und nicht der Beweislage. Dennoch ahnt auch er nicht, an welch tiefe Abgründe ihn der Fall führen wird.“ (Quelle: Klappentext)

Details zum Buch

Nordsee- Krimi

Taschenbuch

368 Seiten

ISBN: 978-3-442-48728-8

Preis: 10,00 €

Verlag: Goldmann

erschienen am:  19.03.2018

erhältlich bei Amazon*

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Weiter Bücher der Reihe

Ein Fall für Theo Krumme

1. Deichmörder – liegt auf dem SUB

2. Lügengrab – liegt auf dem SUB

3. Küstenfluch – Meine Rezension

4. Schwarzes Watt – Du bist hier

MerkenMerken

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.