Rezension: Wie der Drache zu seinem Personalausweis kam von Axel Brandt

Wie der Drache zu seinem Personalausweis kam

von Axel Brandt

Cover Wie der Drache von Axel Brandt

Inhalt

„Verlieb dich nie in eine Rothaarige! Besonders, wenn sie in der Altstadt von Metropolis wohnt. Oder im »Sodom & Gomorrha« als Hure jobbt. Denn es könnte sein, dass sie eine Hexe ist. Dass sie deine zarte Menschenhaut unversehens mit einer Schuppenschicht überzieht und dich zu ihrem Wachdrachen macht. Dann müsstest du für sie betrunkene Freier erschrecken, Jungfrauen in Nöten retten, fiese Mafiosi jagen oder dich mit übereifrigen Staatsanwälten herumplagen. Von den gefallenen Geldgöttern, dämonischen Heiligen und mordlustigen Magie-Novizinnen, die in den Katakomben der Altstadt auf dich warten, ganz zu schweigen. Und von der leidigen Sache mit dem Sex. Hirngespinste? Dummes Zeug? Dann lies doch selber nach, welche haarsträubenden Abenteuer ein Student der hiesigen Kreisler-Universität unlängst erlebt und unter dem Pseudonym »Lucius« in einem Weblog festgehalten hat. Genauer gesagt, ein Ex-Student. Denn in die Universität lassen sie ihn ja nicht mehr. Nicht mit diesem Drachenleib!“ (Quelle: http://a-fritz-verlag.de)

Meine Meinung

Der Cover Hintergrund ist in grau Tönen gehalten. Am unteren Rand ist in schwarz eine Skyline mit Hochhäusern und Kränen zu sehen. Oberhalb der Stadt ist kreisförmig in einem blaßem rot ein Drache zu sehen. Dieser Drache taucht auch immer wieder als Symbol im Buch auf, um Abschnitte voneinander zu trennen. Das Cover spricht mich nicht wirklich an.

Der Roman ist im Prinzip ein ellenlanger Monolog. Als Ich- Erzähler nimmt mich Lucius mit in seine Welt. Lucius war mal ein Mensch und ist zu einem Drachen geworden. In seinem Blog erzählt er von sich und seinem Leben.

Ich fand es manchmal sehr schwer seinen Erzählungen zu folgen. Wobei ich seine indirekten Gespräche mit seinen Bloglesern durchaus amüsant fand.

Mit diesem Buch habe ich versucht, dem Fantasy Genre mal wieder eine Chance zu geben. Die Erzählweise fand ich anders und auch irgendwie gut. Doch bin ich in der Welt von Hexen, Drachen und sonstigen Wesen einfach nicht zu Hause.

Ich denke für Fans des Genres ist es bestimmt ein Lesenswertes Buch, doch für mich leider nicht.

Vielen Dank an den A. Fritz Verlag für das Rezensionsexemplar

Details zum Buch

Cover Wie der Drache von Axel Brandt

Urban- Fantasy
Taschenbuch
388 Seiten
ISBN: 9783944771243

Advertisements

Ich freue mich über jeden Kommentar. Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber kannst du unter Datenschutzerklärung nachlesen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s