Honig Probiergläser

Honig Designpapier Bienen

Die Honig Saison hat im Hause Baumann- Cornils begonnen. Da müssen natürlich auch passende Verpackungen für die Probiergläser her. Heute habe ich je ein Probierglas in den Zierschachteln versteckt. Darin befindet sich Rapshonig mit Frühtracht. Der Honig ist relativ fest und weiß, wie es sich für einen Rapshonig gehört. Man darf ihn nur nicht so nennen, da wir nicht garantieren können, dass die Bienen nur im angrenzenden Rapsfeld gesammelt haben.

Als nächstes steht der Obstblütenhonig mit Frühtracht an. Der wartet noch in seinem 50 Liter Eimer auf die Abfüllung. Bis es aber so weit ist muss er noch kräftig gerührt werden.

Samstag zeige ich dir eine weitere Verpackung für meine Probiergläser. Die liebe Katrin von madewithlovebykme hat wieder zum Blog Hop für Jedermann aufgerufen. Da muss ich einfach wieder mit machen. Das Thema lautet „Grüße aus der Küche“. Ich habe unseren Honig da mal hinein interpretiert. Dann kommt der Gruß zwar nicht direkt aus der Küche, sondern aus dem Garten, aber ich denke das passt.

Also schaue Samstag wieder rein.

Books on Monday – Christiane Lind

Einen ersten Einblick ins Buch gab es von mir bei der Romancewoche. Heute habe ich nun meine Rezension für dich.

So weit uns Träume tragen von Christiane Lind

Christiane Lind – So weit uns Träume tragen

So weit uns Träume tragen von Christiane Lind

Taschenbuch
364 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
erschienen am: 6. Mai 2017
ISBN-13: 978-1546525363
Hier für 9,81 € kaufen

Meine Meinung

Das Cover zeigt eine Frau in einem Kleid aus längst vergangenen Tagen. Sie lehnt an der Reling eines Schiffes und schaut auf das Meer. Dem Schiff voraus sind Eisberge zu sehen. Es ist ein sehr harmonisches Bild und lässt einen Träumen.

Der Roman startet in Ostpreußen 1899. Dort lerne ich Paula, die Tochter der Gutsherren und Luise die Tochter der Köchin kennen. Mit ihnen gehe ich nach Berlin und finde mich dort 1912 wieder. Paula hat ein Engagement als Schauspielerin am Theater und Luise ist ebenfalls dort tätig. Sie stattet die Darsteller mit Kostümen aus. Nach dem Paula von einem Verehrer Tickets für die Jungfernfahrt der Titanic bekommen hat, starten die zwei mutig ins Abendteuer.

„Ach egal, was kann uns auf der Titanic schon schlimmes passieren? Außer, dass wir seekrank werden, natürlich.“ sagt Paula zu Luise.

An dieser Stelle hätte ich die zwei gerne aufgehalten, aber das war mir natürlich nicht möglich. Auf dem Schiff finden sich die zwei nur mühsam zurecht. Zum Glück lernen sie den Steward Leonard kennen, der sie über das Schiff führt.

Wie die zwei ihre Fahrt auf der Titanic meistern und ob sie das nahende Unglück überleben kannst du nur durch lesen des Buches erfahren.

Dies ist für mich der zweite Roman von Christiane Lind. Ich habe mich von dem historischen Hintergrund mitreißen lassen. Gekonnt verknüpft die Autorin den realen Schauplatz mit der fiktiven Geschichte.

Wusstest du eigentlich schon, dass es immer eine Katze in den Romanen von Christiane Lind gibt? Ich habe mir die ganze Zeit überlegt wo sie wohl auftauchen wird. Der Hund von Paula, Valentino fand sie in Gestalt der Schiffskatze bei einem Erkundungsgang.

Vielen Dank an Christiane Lind für das Rezensionsexemplar.

Flip- Flop- Karte

Der Sommer rückt immer näher. Den Temperaturen nach durften wir schon ein wenig Sommerluft schnuppern. Passend dazu habe ich für meine Chefin eine besondere Geburtstagskarte gewerkelt.

Die Vorlage zur Karte habe ich in einer Zeitschrift gefunden. Die Flip-Flop-Karte besteht aus einer doppelten Sohle (hier in Sommerbeere und Puderrosa) dekoriert mit dem Designpapier Florale Eleganz in Limette. Das Riemchen wird von der Blüte in Sommerbeere und dem Clip gehalten.

Mir gefällt die Karte. Davon werde ich im Sommer noch ein paar mehr zaubern.

#LebedenTraum

Vera Nentwich - Tote machen Träume wahr

Als Einstieg in das heutige Thema möchte ich Sabine Hagen aus „Tote machen Träume wahr“ zitieren:

Und mal ehrlich, was wäre ich denn ohne meine Träume? Wäre das dann noch die Frau, die du liebst?

Ja, was wäre ich ohne meine Träume? Ganz spontan sage ich „ein halber Mensch“. Denn meine Träume, mein Leben, meine Wünsche und meine Sorgen machen aus mir den Menschen der ich bin.

Mit 12 Jahren war mein Traum erwachsen zu werden, mein eigenes Leben leben zu dürfen und vielleicht auch das Landleben zu verlassen. Alles Träume, die mit zwölf noch in weiter Ferne lagen. Doch bereits mit 17 Jahren hatte ich sie mir erfüllt. Naja, erwachsen gilt man ja erst mit 18, aber erwachsen sein ist ein Gefühl und nicht unbedingt vom Alter abhängig.

Später war mein Traum zur See zu fahren. Am liebsten als Kapitän auf einem der großen Pötte über die Weltmeere zu schippern. Doch die Abwägung was ich vom Leben möchte und wie das mit meinem Traum vereinbar ist hat mich davon abgehalten Nautik zu studieren. Also habe ich mich für Mathematik und Chemie an der Universität eingeschrieben und abends am Kai von der weiten Welt geträumt. Jahrelang habe ich in Kiel und in Flensburg an der Förde gesessen und den Schiffen hinterher geschaut. Auch heute träume ich davon einmal mit einem Containerschiff oder ähnlichem zu fahren.

Um ein bisschen Seeluft zu schnuppern, verbringe ich etwa 3- 4 Wochen im Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff. Das ist nicht das Gleiche, aber es bringt viel Spaß und gibt mir unendlich viel Zeit zum Lesen.

Vom Lesen komme ich auch direkt zu meinem aktuellen großen Traum, den wir diese Woche ja schon ein paar Mal lesen durften. Ich möchte in eine Buchhandlung gehen und bei den Bestsellern einen Roman mit meinem Namen finden. So ein eigener Roman hat schon was. Doch momentan bin ich noch nicht so weit. Zu viele Baustellen rauben meine Zeit. Doch die sind im Dezember 2017 alle abgearbeitet und dann wird vielleicht ein Traum wahr ….

Wenn du mehr über die Autorin von „Tote machen Träume wahr“ erfahren möchtest dann schaue bei Vera Nentwich vorbei. Meine Rezension zum Buch findest du hier.

MerkenMerken

Books on Monday – Vera Nentwich

Tote machen Träume wahr von Vera Nentwich

Vera Nentwich - Tote machen Träume wahr

Meine Meinung

Das Cover verspricht einen unterhaltsamen und lustigen Kriminalroman. Ein alter Bus steht vorm Zaun. Vom Himmel schaut ein weißer, kleiner Hund herab. Neben ihm sind zwei Beine zu sehen. Was haben wohl Bus, Hund und die Beine miteinander zu tun?

In „Tote machen Träume wahr“ ermittelt Biene das dritte Mal. Biene, die eigentlich Sabine Hagen heißt ermittelt entgegen aller Vorsicht. In Grefrath gibt es einen Toten, handelt es sich um Mord oder nur einen Herzanfall?

Auf ihrer Visitenkarte steht „Sabine Hagen, Ermittlungen aller Art“. Sie kommt ihrem Traum immer näher. Zusammen mit Jago hat sie eine Detektei gegründet, doch fehlen den zweien noch Aufträge mit zahlenden Kunden.

Biene erzählt auch in ihrem dritten Buch auf ihre ganz besondere Art und Weise. Man muss Biene einfach mögen. Sie handelt ohne über Konsequenzen nach zu denken. Und stolpert gerne mal von der einen Katastrophe in die nächste. Aber gerade dafür liebe ich sie.

Mein Lesevergnügen war viel zu schnell vorbei. Ich habe an einigen Stellen gut gelacht und am Ende mit Biene gefiebert. Ich hoffe für sie, dass sie ihren Traum leben kann. Mehr zum Thema #LebedenTraum erfährst du Donnerstag hier auf meinem Blog.

Nach „Liebe vertagen, Mörder jagen“ ist es der zweite Roman, den ich von der Autorin gelesen habe. Der erste Fall von Biene „Tote Models nerven nur“ fehlt mir noch in meiner Sammlung.

Vielen Dank an Vera Nentwich für das Rezensionsexemplar.

MerkenMerken

creativtraum.wordpress.com/

Mehr als nur "Eine" Deko...

Talk Welsh to me!

Yuppie-Jahre auf der Insel.

StempelArt

Britta Timm - unabhängige Stampin´up! Demonstratorin aus Altenholz bei Kiel

flora-shop.eu

Dekorationsblog diy

arne´s comfy couch

Aktuelle Themen

Ute Jung - Stempelspaß in Jever

Unabhängige Stampin' Up! Demonstratorin | Stempel und Zubehörprodukte rund um das Gestalten mit Papier

Das Niliversum

MEIN Weltraum...unendliche Gedankenweiten!!!

Melanie Blinn

unabhängige Stampin´ Up! Demonstratorin

Stempelteufel

alles rund ums Papier

das WERKSTICKL

[tirol.] liebevolle Bezeichnung für Handgefertigtes

%d Bloggern gefällt das: