Willkommen auf Kerstins Kartenwerkstatt

Ich bin Kerstin, der kreative Wirbelwind von Kerstins Kartenwerkstatt. Ich lese in allen Lebenslagen, so kann man mich oft in Holdorf mit einem Buch in der Hand bei einem Spaziergang treffen.

Kerstin auf einem Waldspaziergang

Beim Basteln mit Papier läuft meist ein Hörbuch. So entstehen Karten und Geschenkverpackungen für jeden Anlass mit guter Unterhaltung.

Auf meinem Blog findest du Rezensionen zu Büchern, Interviews mit Autoren und einfach Buchvorstellungen. Ein Lieblingsgenre kann ich nicht direkt benennen. Von Fantasy und Science Fiction lasse ich allerdings die Finger. Ich bewege mich meist im Bereich der Liebesromane, Thriller und Krimis. Für Familiensagas bin ich auch immer zu haben.

Meine kreative Seite kommt zur Zeit etwas kurz. Doch gibt es nach Möglichkeit jeden Donnerstag ein Werk von mir.  Du findest hier Karten zu allen feierlichen Anlässen und viele verschiedene Geschenkverpackungen aus Papier.

Im Januar 2018 habe ich den Fernkurs „Bloggen – professionell gemacht“ erfolgreich abgeschlossen. Seit dem präsentiere ich ausgewählte Rezensionen auch im Audioformat. Alle bisher erschienen Podcast findest du hier: Podcast

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog

Aktuelle Blog-Beiträge findest du hier

Kontaktaufnahme für Autoren und Verlage

Kontaktaufnahme für Auftragsarbeiten

Hochzeitstag: Diamantene Hochzeit

Simple and Clean

Es macht gerade Spaß Karten für Hochzeitstage zu basteln. Also habe ich heute mal wieder eine zur Diamantenen Hochzeit für dich. Ich finde die Vorstellung total schön, dass es Paare gibt, die 60 Jahre gemeinsam verbracht haben. Meine Großeltern sind jeweils bis zum Tod zusammen geblieben, was heute ja keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Auch meine Eltern konnte nur der Tod meines Vaters vor fast zwei Jahren trennen. Bei 60 Jahren haben mein Mann und ich noch einiges vor uns.

Grußkarte zum 60. Hochzeitstag

An unserem 60. Hochzeitstag wären mein Mann und ich 88 bzw. 91 Jahre alt. Bin mal gespannt, ob wir das erreichen. Gesund und munter kann ich mir das gut vorstellen. Bis dahin genießen wir die Zeit und machen das beste aus unserem gemeinsamen Leben. Wir haben da noch ganz viele vor uns.

Gibt es bei dir in der Familie auch Paare, die die Diamantene Hochzeit geschafft haben?

Kalt flüstern die Wellen von Kate Penrose

Kalt flüstern die Wellen – Ein Krimi auf den Scilly- Inseln

von Kate Penrose

Kalt flüstern die Wellen von Kate Penrose Sketchnote zum Buch

Meine Meinung

Das Cover zeigt sofort seinen maritimen Charakter. Der Leuchtturm thront über der Insel und hat sofort meinen Blick eingefangen. Passend für einen Kriminalroman sind die Wolken am Himmel eher düster, wobei am Horizont ein heller Streifen zu sehen ist. Hier und da sind ein paar Häuser und ganz viel Natur zu sehen.

Ich habe mich vom Cover angesprochen gefühlt und der Untertitel „Ein Krimi auf den Scilly Inseln“ hat mich neugierig gemacht. Ich musste dann erst mal meinen Atlas befragen, wo genau sich die Scilly Inseln befinden. Auf meinem Sketchnote kannst du eine Ahnung davon bekommen, wo sich die Inselgruppe befindet. Jedoch passt der Maßstab in keinster Weise mit der Realität überein.

Als ich nun wußte, wo die Geschichte spielt konnte ich endlich mit dem Roman loslegen. Für Detective Inspector Ben Kitto ist es der dritte Fall, in dem er ermittelt. Für mich was es das erste Buch von Kate Penrose und somit auch mein erstes Buch mit dem Ermittler. Meine Unkenntnis über die ersten beiden Fälle von Ben Kitto tat meinem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch. Alles was ich für das Verständnis wissen musste wurde dargelegt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir irgendetwas relevantes beim Lesen gefehlt hat.

Ich habe den Ausflug auf die Scilly Inseln genossen. Es scheint eine interessante Inselgruppe zu sein. Besonders haben mir die Ausflüge zur kleinen Nachbarinsel von St. Agnes gefallen. Diese konnte man zu Fuß nur bei Ebbe erreichen. Wobei mir immer noch schleierhaft ist, wie der Damm immer nur bei Nacht untergehen kann. Doch das lasse ich mal schriftstellerische Freiheit sein. Ich als Kind, das mit Ebbe und Flut groß geworden ist weiß, dass sich die Gezeiten nach dem Mond und nicht nach der Sonne richten. Aber für den Krimi passte es anders natürlich viel besser. So bekommt das Meer mit der Dunkelheit gleich noch eine weitere böse Macht.

Der Protagonist Ben Kitto scheint mir ein wenig hölpen bei seiner Ermittlung zu sein. So rücken immer wieder die Landschaft der Scilly Inseln und deren Bewohner in den Vordergrund. Die eigentliche Suche nach dem Täter habe ich eher zweitrangig empfunden. So tappen sowohl der Ermittler als auch ich als Leser sehr lange im dunkeln. Bis dann ganz plötzlich eine Kehrtwende kommt, die mir etwas zu aufgesetzt vorkam. Wobei das Ende dann schlüssig erklärt wird und ich nicht im dunklen gelassen werde.

Ich fand es mal ganz spannend, der Ermittlung in der Ich- Erzählperspektive zu folgen. So kam ich kaum drum rum, mehr als der Ermittler Ben Kitto zu erfahren. Nur die kleinen kursiven Abschnitte, in denen der Vogelmann der Insel eine Rolle spielte gaben mir einen kleinen Wissensvorsprung vor dem DI. Die kleinen kornischen Botschaften an die Opfer und den Ermittler fand ich sehr gut gewählt. So bekam die ganze Geschichte noch einen viel regionaleren Bezug.

Mit dem Buch „Kalt flüstern die Wellen“ von Kate Penrose habe ich einen schönen Ausflug auf die Scilly Inseln gemacht. Zu gerne würde ich bei Tag mal über den Sanddamm nach Burnt Island laufen. Ob da wohl noch die Asche des letzten Feuers aus der Bonfire Night zu sehen ist? Die Landschaft sowie auch die Einöde der Insel hat mich fasziniert. Die Ermittlung konnte mich erst so richtig zum Ende hin packen. Dafür fand ich den Detective Inspector Ben Kitto einfach zu langsam in seiner Arbeit, als das er mich hätte besser mitziehen können.

Wer gedanklich mal auf die einsamen Atlantikinseln reisen möchte macht mit dem Kriminalroman von Kate Penrose nichts verkehrt. Der Fall an sich ist reine Ansichtssache und das darf gerne jeder selbst entscheiden, wie spannend er ihn findet.

Inhaltsangabe

Über die wilde Schönheit der Scilly-Inseln legen sich dunkle Schatten – der dritte Fall für den charismatischen Ermittler Ben Kitto

Detective Inspector Ben Kitto hätte seinen 35. Geburtstag lieber mit seinen Freunden im Pub statt im Dienst verbracht. Doch an diesem Abend findet das traditionelle Feuerwerk zur Bonfire Night auf der Insel St. Agnes vor Cornwall statt, das Ben überwachen soll.

Unerwartet nehmen die Feierlichkeiten ein jähes Ende. In der Asche einer Feuerstelle werden menschliche Überreste gefunden. Ben Kitto stoppt sofort den Schiffsverkehr zu den Nachbarinseln und stellt die achtzig Bewohner von St. Agnes unter Hausarrest.

Denn der Täter befindet sich noch immer auf der Insel. Und seine Botschaft ist eindeutig: Alle Eindringlinge sind dem Tod geweiht …

Bibliografie

Autor: Kate Penrose
Genre: Kriminalroman
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-70001-1
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2020
Format: Taschenbuch und Ebook erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 426
Leseexemplar: ja, NetGalleyDE


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © fischer Verlage

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Kalt flüstern die Wellen von Kate Penrose Sketchnote zum Buch

Geliebtes Gansett Island von Marie Force

Geliebtes Gansett Island

von Marie Force

Geliebtes Gansett Island von Marie Force Sketchnote zum Buch

Meine Kurzmeinung

Das Cover macht Lust auf einen Abend am Meer. Ein Paar steht umschlungen am Ufer und schaut gemeinsam über das Meer. Neben ihnen sind Stühle, Kühlbox und Decke zu sehen, die von einem Picknick am Strand zeugen. Typisch für die Gansett Island Romane ragen von oben ein paar Blüten ins Bild.

Mit dem Hörbuch habe ich lange gehadert, denn es ist nur ein Kurzroman zur „Die McCarthy“ Reihe. Ich persönlich mag lieber lange Hörbücher und bei fünfeinhalb Stunden ungekürzt habe ich gedacht: kaum angefangen ist das Hörbuch auch schon wieder vorbei. Da ich von den Nachfolgenden Bänden alle schon gehört bzw. gelesen hatte wusste ich nicht so recht, ob mich dieses Buch nun noch interessiert, denn das Ende ist mir ja im Prinzip schon bekannt. Doch um die Reihe komplett zu haben, habe ich mir dieses kurze Hörbuch reingezogen.

Die Geschichte ist kurz und knapp. Es ist die Geschichte von Kevin und Chelsea, wie sie sich näher kennenlernen. Aber damit ist auch schon alles zum Inhalt erzählt. Es tauchen lieb gewonnene Bewohner der Insel auf und so fühlt man sich direkt wieder wie zu Hause. Nur dass man es viel zu schnell wieder verlassen muss.

Karoline Mask von Oppen hat wie gewohnt eine gute Sprecherrolle eingenommen. Ich höre zu gerne Geschichten mit ihrer Vertonung. Und so bin ich zu einem schönen und recht kurzem Hörgenuss gekommen. Dieses Buch ist eindeutig nur was für Kenner der Serie. Es bringt einem keinen Spaß, es unabhängig von Vorkenntnissen zu lesen, denn dann kann man nicht nachvollziehen was wirklich passiert. Ich hoffe jetzt auf weitere Bücher der Autorin und werde der Sprecherin erst mal in die Rocky Mountains mit Virginia Fox folgen.

Inhaltsangabe

Ein Jahr nach dem abrupten Ende seiner Ehe genießt Dr. Kevin McCarthy sein neues Leben auf Gansett Island in vollen Zügen. Alles ist perfekt: Er arbeitet in seiner eigenen kleinen Praxis und führt eine wunderbare Beziehung mit der sexy Barkeeperin Chelsea Rose.

Was mit einem One-Night-Stand begonnen hat, ist für Kevin und Chelsea längst viel mehr geworden. Auch der Altersunterschied von sechzehn Jahren hat nie eine Rolle gespielt. Doch nun müssen sie erkennen, dass ihre Pläne für die Zukunft in unterschiedliche Richtungen gehen…

Werden sie es schaffen, einen Kompromiss zu finden, oder bleibt ihnen nichts anderes übrig, als getrennte Wege zu gehen?

Bibliografie

Autor: Marie Force
Sprecher: Karoline Mask von Oppen
Reihe: Die McCarthys 18
Genre: Liebesroman
Verlag: Amazon
ISBN: B07YB7TN69
Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2019
Format: eBook, Taschenbuch, Hörbuch erhältlich bei Amazon*
Zeit: 5 Std. 32 Min.
Leseexemplar: nein


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © Amazon

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Corona: Schnutenpulli

Mund-Nasen-Maske aus Papier

Als ich das Video für eine Goodie Gesichtsmaske von Steffs-Kreativ-Atelier auf Facebook sah musste ich mir das Tutorial sofort anschauen. Für meinen Prototyp habe ich altes Designpapier im Block verwendet und passend zum Thema mit meinem liebsten Alphabet das Wort Danke gestempelt. Und fertig war meine erste Gesichtsmaske aus Papier.

Mund Nasen Maske aus Papier mit Produkten von Stampin Up gebastelt

Wenn du dir das Tutorial für die Goodie Gesichtsmaske auch anschauen möchtest dann klicke hier. Nach dem Prototyp musste ich direkt weitermachen und habe mir das neue Designpapier Blumen für jede Jahreszeit von Stampin Up zur Hand genommen. Die Sprüche entstammen den Stempelsets: Klitzekleine Grüsse und Gänseblümchenglück.

Diese kleinen süßen Schnutenpullis aus Papier zaubern direkt ein Lächeln in das Gesicht des Beschenkten. Probiere es einfach mal aus.

Gesichtsmaske als Goodie aus Papier

Kolumne: #rettemich

#rettemich

Banner zu #rettemich und dem Buch: Der Bodyguard von Sonja Rüther

Gestern habe ich das Buch „Der Bodyguard“ von Sonja Rüther rezensiert. Und mich gefragt, was Retten und Gerettet werden ausmacht. Was bedeutet Retten eigentlich?

das Abwenden eines lebensbedrohlichen Zustandes durch lebensrettende Maßnahmen und/oder durch Befreien aus einer lebensbedrohlichen Zwangslage

Quelle: wiktionary

Somit komme ich vom Retten direkt zum Aufgabengebiet des Bodyguards. Ein Bodyguard ist …

jemand, der die (gewerbsmäßige) Aufgabe hat, eine oder mehrere andere Personen zu beschützen

Quelle: wiktionary

Der Bodyguard und das Retten gehören somit unweigerlich zusammen. Wobei beschützen natürlich nicht zwangsläufig zu einer Situation führt, aus der eine Person gerettet werden muss.

Ich bin eine emanzipierte Frau, die sehr früh auf eigenen Beinen stand. Von meinem 17. Lebensjahr an, hatte ich meine eigenen vier Wände und musste dem entsprechend für mich selbst Sorge tragen. Ich habe mich damit auch immer sehr wohl gefühlt. So hatte ich meine Schwierigkeiten damit, nach gut 13 Jahren auf einen Mann zu treffen, der mich beschützen wollte. Auf einmal war da jemand, der bei einer ganz banalen Straßenüberquerung für mich mit schaute oder mich auch zurück hielt, wenn er es für zu gefährlich hielt. Da trafen zwei Welten auf einander. Ich, die ihre Unabhängigkeit liebte und alles alleine schaffen wollte und Er, der gelernt hatte, auf sein Leben und das der Anderen zu achten.

Inzwischen habe ich mich an das Gefühl gewöhnt, dass da jemand ist, der auf mich aufpasst. Doch ich kann mich noch sehr gut an einen unserer ersten gemeinsamen Urlaube erinnern. Wir waren auf unserer zweiten Kreuzfahrt und legten gerade im Hafen von Tanger (Marokko) an. Entsprechend der Reisehinweise gingen wir in angemessener Kleidung von Bord. Damit fielen wir zwischen den ganzen deutschen Touristen in kurzen Hosen und Spaghetti-Träger-Shirts regelrecht auf. Doch ich richte mich gerne an die Konventionen des Ziellandes, so kann ich dann auch ganz spontan Plätze und Orte besichtigen, für die eine gewisse Kleiderordnung vorgeschrieben ist. Aber das führt jetzt zu weit. Es geht heute ja um das Thema: rette mich.

Mein Mann, zu dem Zeitpunkt waren wir schon über ein Jahr verheiratet und ich gehen also zu Fuß in Tanger von Bord. Von der marokkanischen Hitze und dem Trubel am Hafen waren wir erst mal geflasht. Bei einem Spaziergang ließen wir den Ort auf uns wirken. Wir erkundeten die kleinen Gassen und zwängten uns durch die vielen Stände auf dem Basar. Und ließen uns auf diese ganz andere Welt ein. Als Andenken erstanden wir eine Laterne mit bunten Gläsern für die Terrasse.

Auf dem Rückweg zum Schiff stieß mich mein Mann dann auf einmal ganz ohne Vorwarnung in einen Hauseingang. Ich wusste gar nicht wie mir geschah. Doch sein siebter Sinn sah Gefahr im Verzug und so musste er seine Frau einfach beschützen. Für mich war das sehr schwer zu akzeptieren, schließlich bin ich emanzipiert und kann selbst auf mich aufpassen. Dies habe ich versucht meinem Mann deutlich zu machen. Doch meine Bedenken ließ er nicht gelten und meinte einfach, ich sei ihm wichtig und deshalb werde er mich immer beschützen müssen.

Inzwischen finde ich diese Vorstellung sehr schön. Zu wissen da ist jemand, der auf dich aufpasst, ob du willst oder nicht. In den letzten Jahren habe ich gelernt, dem siebten Sinn meines Mannes zu vertrauen. Wenn er im Urlaub sagt, jetzt drehen wir um und gehen zurück frage ich nicht mehr warum oder mache einen Aufstand. Er hat dann etwas gesehen oder gespürt, was bei mir einfach nicht ankommt. So sind wir Jahre später in Alexandria (Ägypten) einfach wieder den direkten Weg zurück zum Schiff gegangen. Es herrschte dort eine ganz seltsame Spannung in der Luft, die wir beide nicht einschätzen konnten. Ein ganz anderes Erlebnis hatten wir in Puerto Limón (Costa Rica). Hier sind wir der vermeintlichen Karte richtig gefolgt. Die Umgebung wurde immer seltsamer, doch wir vertrauten so sehr der Karte, dass wir unser Gespür für die Situation vernachlässigten. Erst als ein Auto neben uns hielt wurden wir auf die Situation aufmerksam gemacht. Die freundliche Autofahrerin wies uns darauf hin, dass in 200 Metern die Zuständigkeit der Polizei aufhören würde, und wir als Touristen doch bitte nicht dort verloren gehen sollten. Seit dem wird meiner Kartenführung nicht mehr ganz so sehr vertraut. Ich verstehe gar nicht warum.

Hast du schon einmal eine Situation erlebt, aus der du gerettet werden wolltest? Oder hast du einen Moment gehabt, in dem dich jemand gerettet hat?

Teile deine Erlebnisse gerne mit mir im Kommentar.

Der Bodyguard von Sonja Rüther

#derbodyguard

Der Bodyguard

von Sonja Rüther

Der Bodyguard von Sonja Rüther Sketchnote und Buch

Meine Meinung

Das Cover besticht durch die großen roten Buchstaben des Titels. Dahinter ist ein rennender Mann in Anzug zu sehen. Was ich hier sehr schön finde, ist dass der Kopf des Mannes nicht zu sehen ist. So kann ich mir als Leser ein ganz eigenes Bild vom Bodyguard machen und habe nicht schon das vorgefertigte Bild im Kopf. Mehr gibt es auf diesem recht schlichten Cover nicht zu sehen. Die Farben passen sehr gut zu einem Thriller und mit dem Mann in Anzug ist ein Bezug zum Inhalt hergestellt.

Bei dem Titel musste ich direkt an den Film mit Kevin Coster und Whitney Houston aus dem Jahre 1992 denken. Und so hatte ich kurz die Befürchtung, hier einen Abklatsch des Kultfilms zu lesen. Doch haben „Bodyguard“ der Film und „Der Bodyguard“ das Buch außer dem Thema nichts gemeinsam. Wie ich finde schneidet der Thriller von Sonja Rüther sehr viel besser ab. Die Geschichte ist prickelnd und spannend von Beginn an. Für mich enthält sie alle wichtigen Elemente, die für einen romantischen Thriller wichtig sind.

Der Protagonist Maik arbeitet als Personenschützer für einen sehr reichen Unternehmer, der unter anderem mit Pestiziden sein Geld verdient. Sehr schnell wird Maik von seiner Schutzbefohlenen Lynn abgelenkt und kann deren Entführung nicht verhindern. Es beginnt ein spannender Wettlauf gegen die Zeit. Kann Maik seine professionelle Position standhalten und gleichzeitig Lynn retten?

Ein wenig schmunzeln musste ich beim Vergleich von Maik mit John McClane aus den Stirb langsam Filmen. Die Filme kenne ich in- und auswendig und hatte ganz ähnliche Assoziationen im Kopf. Maik scheint auf einem ähnlich verlorenen Posten zu kämpfen. Dabei wird der Spagat zwischen den Möglichkeiten der Armen und Reichen sehr deutlich. Maiks Motivation ist sein Traum von einer Kampfsportschule für sozial benachteiligte Kids. Nur aus diesem Grund ist er noch als Personenschützer tätig, da er so das dringend benötigte Geld verdienen kann. In diesem Zusammenhang ist mir ein Satz im Buch in Erinnerung geblieben:

Ich denke, man sollte kein Urteil fällen, wenn man die Hintergründe nicht kennt.

Ein Satz, der nicht nur bedeutend für den Protagonisten ist, sondern auch für das Schubladendenken in unserer Welt. Wenn du das Buch liest und bei dem ersten Zusammentreffen von Maik und Lynn angekommen bist, weißt du ganz genau was ich meine. Ich muss gestehen, ich habe in dem Moment auch erst mal die Schublade aufgemacht. Mehr verrate ich dir dazu nicht.

Für mich war es ein Thriller voller spannender Wendungen, der sowohl mein romantisches Herz erreicht hat, als auch meine Liebe zu Thrillern begeistern konnte. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Ich musste einfach wissen, ob es eine Chance für Maik geben konnte. Und so lag ich lange wach im Bett, bis auch die letzte Seite gelesen war. Ich bin mit diesem Buch voll auf meine Kosten gekommen und hatte ein paar spannende Lesestunden.

Inhaltsangabe

Eine alte Schuld, ein mörderischer Racheplan und verbotene Gefühle:

Der Personenschützer Maik ist neu im Sicherheitsteam der Familie des schwerreichen Industriellen Peter van Holland – sein Auftrag: er soll Lynn beschützen, die das behütete Leben einer äußerst wohlhabenden jungen Frau genießt.
Was zunächst wie ein einfacher Job erscheint, bringt Maik bald in unerwartete Schwierigkeiten. Nach einem ungewöhnlichen Kennenlernen verliebt sich Maik hoffnungslos in Lynn, die seine Gefühle trotz aller Schwierigkeiten erwidert. Als die Sicherheitsstufe wegen verdächtiger Vorkommnisse erhöht wird, unterschätzt Maik die Gefahr und muss zusehen, wie die Frau, die er liebt, brutal entführt wird. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der nur gewonnen werden kann, wenn Maik gegen alle Regeln verstößt.

Der Bodyguard von Sonja Rüther Buchcover und Sketchnote von Kerstins Kartenwerkstatt zum Thriller

Bibliografie

Autor: Sonja Rüther
Genre: Thriller
Verlag: Knaur TB
ISBN: 978-3-426-52523-4
Erscheinungsdatum: 04. Mai 2020
Format: Taschenbuch und Ebook erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 368
Leseexemplar: Ja, Mainwunder


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © Droemer Knaur

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Rocky Mountain Kid von Virginia Fox

Rocky Mountain Kid

von Virginia Fox

Rocky Muntain Kid von Virginia Fox Sketchnote zum Buch

Meine Meinung

Das Cover wird geziert von einer Gebirgskette. Die Bergspitzen werden zum Teil von der Sonne angestrahlt und ragen aus dem Nebel heraus. Im Vordergrund liegt ein Paar rote Schuhe und daneben steht ein kleines Pony. So pass das Cover sehr gut zur Reihe Rocky Mountains von Virginia Fox.

Das 4. Hörbuch hat in den Hauptrollen Paula mit ihrer Pflegetochter Leslie und den charmanten Tierarzt Nate. Während Paula in den ersten Büchern noch sehr unnahbar wirkt taut sie jetzt langsam aber sicher auf. Zusammen mit Leslie versorgt sie die Tiere auf der Ranch. Die zwei sind zu einem eingespielten Team geworden und tun sich gegenseitig gut. Doch dann taucht ein Zeitungsbericht auf, der alles auf den Kopf stellt.

Auf die Gefahr hin, dass ich das jetzt zum gefühlt hundertsten Mal schreibe, konnte ich der Stimme von Karoline Mask von Oppen stundenlang lauschen. Inzwischen habe ich auch nicht mehr die Personen von Gansett Island im Kopf bei gewissen Intonationen, sondern bin ganz bei den Charakteren von Independence. Um zu erfahren, was weiter in Independence passiert, könnte ich mir nun auch die Bücher schnappen und lesen. Doch warte ich lieber auf die Produktion der Hörbücher. Und so habe ich dieses Jahr noch ein paar Hörmomente auf die ich mich freuen darf. Am 26. März 2020 erschien der 22. Band der Reihe. Also werden da noch einige Hörbücher für mich folgen.

Ich war von der Geschichte um Paula und Nate sofort fasziniert. Beide haben ihre ganz eigenen Päckchen zu tragen und versuchen für ihr jeweiliges Mädchen das beste zu tun. Natürlich tauchten auch immer wieder lieb gewonnene Einwohner von Independence auf. Für mich das schöne an einer Serie, die weitere Entwicklung der Beziehungen verfolgen zu können. Beim Hören habe ich dann das Gefühl an einen Ort zurück zukehren und zu beobachten was passiert.

Für mich war es ein wunderschönes Hörbuch. Ich habe die Geschichte verschlungen und konnte nur schweren Herzens zwischendurch auf Pause drücken. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Hörbuch, das mich bei meinen Spaziergängen im Wald begleiten darf. Von mir gibt es eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung. Das Buch macht einfach Freude und genau das richtige in schweren Zeiten.

Inhaltsangabe

Ein Streuner mehr oder weniger, was ist da schon dabei, denkt Paula, als sie die Ausreißerin in ihrer Scheune entdeckt. Besser, als sich den Kopf über einen bestimmten Tierarzt zu zerbrechen.
Die dreizehnjährige Leslie traut ihrem Glück nicht. Kann es wirklich sein, dass sie bei der netten Frau mit dem großen Herz und den wundervollen Tieren, wo sie zufälligerweise gelandet ist, eine neue Familie gefunden hat?
Der Tierarzt Nate hingegen kämpft mit eigenen Problemen. Entgegen seiner festen Absicht, der Liebe nach seiner Scheidung aus dem Weg zu gehen, hat er sein Herz ausgerechnet an die Frau verloren, die keinen Hehl daraus macht, dass sie ihn nicht ausstehen kann.
Während jeder auf seine Art versucht, sich an die Veränderungen im Leben zu gewöhnen, droht plötzlich von unerwarteter Seite Gefahr. Schaffen es Nate, Paula und Leslie ihr gemeinsames Glück zu retten?

Bibliografie

Autor: Virginia Fox
Sprecher: Karoline Mask von Oppen
Genre: Liebesroman
Reihe: Rocky Mountain Band 4
Verlag: Dragonbooks
ISBN: B084P6KPWP
Erscheinungsdatum: 22. Februar 2020
Format: erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl:
Zeit: 10h35
Leseexemplar: nein


Quellen:
Klappentext und Cover Original: © Dragonbooks

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Geburt: Babykarte

Glückwunschkarte zur Geburt

Auf der Suche nach neunen Ideen für Babykarten fand ich bei Pinterest dieses Layout. Die Karte ist ganz simple. Du brauchst dafür einfach eine Grundkarte in weiß und dann entsprechend einen farbigen und einen weißen Aufleger. Ich arbeite hier immer mit den Maßen: 13,8 x 9,5 cm (farbig) und 12,8 x 8,5 cm (weiß). Den Babybauch habe ich frei Hand aus Graupappe geschnitten. Die Höhe von 12,8 cm habe ich dabei eingehalten. So konnte ich dann einfach meine Schablone auf das farbige Papier legen und brauchte nicht jedes Mal von vorne anfangen.

Für die Prägung habe ich mir thematisch passende Prägefolder aus meinem Bestand genommen. Herzen passen auf einer Karte zur Geburt immer und auch meine Babyfüße durften dabei natürlich nicht fehlen. Die ersten Karten haben auch direkt schon einen Abnehmer gefunden.

Babykarte mit Babybauch zur Geburt

Zitronengelb von Stefanie Brunswick

Zitronengelb – Liebe am anderen Ende der Welt

von Stefanie Brunswick

Zitronengelb von Stefanie Brunswick Sketchnote zum Roman

Meine Meinung

Das Cover ist auf den ersten Blick ein leuchtendes Meeresgrün. Wenn man näher hinschau sieht man, dass es ein Bild vom Meer ist. Passend zur Geschichte schwimmt eine kleine Schildkröte im Wasser. Um sie herum sind mit unterschiedlich großen Punkten die Umrisse von Australien zu erkennen. Bei mir kommt bei dem Cover direkt Sehnsucht nach Meer und Urlaub auf.

Die Geschichte spielt in Australien, wie du auf meinem Sketchnote und dem Buchcover sehen kannst. Das Buch ist im Prinzip in zwei Abschnitte gegliedert. Im ersten Abschnitt ist die Protagonistin Lena die Ich Erzählerin. Sie nimmt mich mit auf ihre Work-and-Travel-Zeit in Australien. So bekomme ich als Leser einen kleinen Einblick in ihren Weg vom Partygirl zum Arbeiter. An der spannendsten Stelle wechselt der Erzähler und ich erlebe einzelne Etappen von Lenas Reise aus der Sicht von Jamie und wie er die Begegnungen aufgefasst hat.

Wenn man sein ganzes Leben verplant, vergisst man am Ende zu leben.

Dieses Zitat aus dem Buch musste ich mir einfach notieren. Ich selbst plane sehr gerne und bin nicht so wirklich für Spontanität zu haben. Allerdings ist in meiner Planung das Leben leben immer mit eingeplant. Für Lena sieht es da etwas anders aus. Es gibt einen ganz strickten Businessplan, der befolgt werden muss. Und in dem ist kein Platz für das Leben leben.

Ich habe die Geschichte von Lena und Jamie mit ganz viel Sehnsucht gelesen. Fasziniert war ich von den Beschreibungen des Backpacker Lebens. Es kam für mich sehr authentisch rüber, auch wenn ich das nicht mit eigenen Erfahrungen vergleichen kann. Mein Weg war mehr oder weniger gradlinig von der Ausbildung über das Abitur zum Studium, da wollte ich mir kein Jahr Auszeit nehmen.

Mit viel liebe zum Detail bringt die Autorin mir als Leser das Leben in Down Under näher. Ich erlebe die Faszination der Unterwasserwelt genauso wie die rote Wüste. Und kann mich nur schwer entscheiden, was ich davon zu erst besuchen möchte. Ganz besonders habe ich mich über den Besuch bei den Schildkröten gefreut. Wenn du den Abschnitt im Buch liest wirst du mich verstehen.

Ich habe das Buch verschlungen. Die Geschichte besticht durch eine wunderbare Reise zum Sehnsuchtsort vieler Menschen, dem Miteinander in einer Fremden Welt und dem Mut, das für sich selbst beste zu tun und zu seiner Entscheidung zu stehen. Stefanie Brunswick hat mich von der ersten Seite an gefesselt und durch den flüssigen Schreibstil kam mir das Buch viel kürzer vor als die fast 600 Seiten. Wie gut, dass einem bei einem Ebook der Umfang des Buches auf dem ersten Blick nicht ersichtlich ist. So habe ich mich ganz unbedacht mal wieder an ein längeres Buch gewagt.

Ich empfehle den Liebesroman sehr gerne weiter. Er macht Lust auf einen Urlaub in Australien und zeigt, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als den Masterplan. Ich träume jetzt weiter von Australien und hoffe auf die nächsten Jahre, wenn das Reisen wieder uneingeschränkt erlaubt sein wird.

Inhaltsangabe

„So hattest du das nicht geplant.“

„Stimmt. Aber Pläne sind Pläne und das Leben ist das Leben. Es passiert, egal wie viele Pläne man macht.“

Während ihrer Reise durchs ferne Australien lernt Lena den charismatischen Iren Jamie kennen. Eine zarte Romanze beginnt. Zusammen teilen sie aufregende Erlebnisse und reisen zu den schönsten Orten. Bald ist klar: Es ist die große Liebe. Sie träumen denselben Traum, doch ihre Pläne für die Zukunft könnten verschiedener nicht sein. Lena will zurück nach Deutschland, um ihr Studium zu beginnen. Jamie möchte in Australien sesshaft werden. Die Umstände, Missverständnisse und Schicksalsschläge reißen sie auseinander. Auch lange Zeit später ist die eine Frage immer noch allgegenwärtig: Was wäre, wenn …
Wie weit würdest Du gehen, um verlorenen Träumen nachzujagen?

Blau und salzig. Rot und staubig. Heiß und tropisch.

Tauche ein, in eine Geschichte von der großen Liebe, verlorenen Träumen und dem atemberaubenden roten Kontinent selbst: Australien

Mehr Infos zu der Autorin Stefanie Brunswick und ihrem Buch gibt es auf ihrer Website: https://stefaniebrunswick.com/.

Bibliografie

Autor: Stefanie Brunswick
Genre: Romantischer Thriller
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3750423893
Erscheinungsdatum: 26. Dezember 2019
Format: eBook und Taschenbuch erhältlich bei Amazon*
Seitenzahl: 592
Leseexemplar: ja, Autorin


Quellen:
Autorenfoto, Klappentext und Cover Original: © Steanfie Brunswick

*Affiliate Link – Ich erhalte eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert.

Pin für die Rezension zum Buch Zitronengelb von Stefanie Brunswick mit Sketchnote zum Buch von Kerstin Cornils

Susan Carner

Autoren Interview

mit Susan Carner

Foto der Autorin Susan Carner

Liebe Susan, stelle Dich meinen Lesern kurz vor!

Also, ich bin Susan, komm aus Graz, liebe meine Heimat, wohne aber gerne in Berlin, denn ich bin grundsätzlich Weltenbummler. Könnte auch in London oder New York leben, was ich vielleicht irgendwann auch tue. Meine Urlaubsliebe gilt natürlich Mallorca, hab ich 2015 für mich entdeckt und lieben gelernt. Ansosnten hab ich schon in Indien, der Ost-Küste der USA und Saudi Arabien gelebt, jeweils aus beruflichen Gründen. Meine Krimis spielen auch grundsätzlich an Orten, die ich gut kenne.

Ich habe von dir „Mallorquinische Leiche zum Sa Rua“ gelesen. Und konnte so ein paar Orte auf Mallorca aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen. Was macht für dich den besonderen Reiz der spanischen Insel aus?

Die Leichtigkeit! Ich fühle mich dort wie von allen Zwängen befreit (nicht, weil ich zu viel Sangria trinke 😉) Es ist so heiter, die zauberhafte Landschaft, das elegante Palma, die traumhaften Strände … die Mischung macht es aus. Und ich habe für mich einen Flecken gefunden, wo ich mich besonders heimisch fühle. Ein Resort im letzten Winkel von Paguera. Ein Paradies. Da spielen auch meine Mallorca-Krimis …

Als Kind wollte ich unbedingt zu See fahren und Kapitän werden. Doch außer Urlaub auf See ist daraus nichts geworden. Was war dein Berufswunsch als Kind? Stand für dich da schon das Schreiben auf dem Programm?

Nein. Ich habe nie davon geträumt, Schriftstellerin zu werden. Das kam sozusagen über mich. Beim Schwimmen im Pool in dem oben erwähnten Resort in Paguera, welches in der Mallorquinischen Leiche als Kulisse dient, ist vor meinem geistigen Auge eine Leiche aufgetaucht … und ein kompletter Mordfall mit Motiv und Täter war in meinem Kopf. Frag mich nicht, warum. Das habe ich aufgeschrieben, ist aber in der Schublade versteckt geblieben, bis mich eine Idee zu „Mord am Campus“ doch dazu gebracht hat, einen Krimi zu schreiben. Ja, und jetzt erscheint bald mein fünfter …

Wo schreibst du deine Bücher? Magst du mir ein Bild davon zeigen?

Meist in meiner Berliner Wohnung am Balkon …

Foto vom Arbeitsplatz der Autorin Susan Carner

Du hast inzwischen ein paar Bücher veröffentlicht. Welches liegt dir davon am meisten am Herzen?

Das erste … Mord am Campus. Es war unheimlich schwer, diese Gerichtsszene zu schreiben. Ich bin immer noch stolz auf mich …😉 Und vor allem, dass ich mich an die Veröffentlichung getraut habe… Aber auch „Der Tiergartenmörder“ liegt mir am Herzen. Weil es aktuelle Probleme in Berlin aufgreift und Menschen zum Nachdenken bringt. Meine Mallorca-Krimis mag ich aber auch sehr …😉 Weil sie die Leichtigkeit Mallorcas widerspiegeln und die zauberhafte Insel in ihren schönsten Farben darstellen 😊.

Gibt es bald ein neues Buch von dir oder magst du kurz verraten an welchem Projekt du gerade arbeitest?

Ich arbeite parallel an verschiedenen Projekten … als nächstes (Spätsommer) wird eine Fortsetzung der Mallorquinischen Leiche erscheinen. Höchst dramatisch handelt sich Kommissarin Mercédès Mayerhuber durch einen Fall, der um die Johannissnacht in Paguera spielt. Ein kleines Mädchen verschwindet … Parallel schreibe ich auch an einem Corona-Krimi 😉 Eigentlich hatte ich zwei andere Berlin-Fälle für Kommissarin Rebecca Winter aus „Der Tiergartenmörder“ im Kopf, aber Corona kam dazwischen. Und wie du ja weißt, sind meine Berlin-Krimis Momentaufnahmen unserer Zeit …

Mein Blog befasst sich mit meiner Lesesucht und meiner Kreationen
aus Papier. Hast du neben dem Schreiben noch eine Kreative Ader?

Ich weiß nicht, ob man das kreativ nennen kann … ich unterrichte ja in der Erwachsenenbildung und da macht es mir unheimlich Spaß, Konzepte zu entwerfen, wie ich den Stoff an meine Studierenden weitergeben kann. Das ist oft auch sehr kreativ mit praktischen Beispielen 😉

Auch Autoren müssen mal eine Pause vom Schreiben machen. Was ist deine liebste Ablenkung vom Schreibtisch?

Lesen! Definitiv, um das Lieblingswort meines Co-Kommissars Miquel aus der Mallorquinischen Leiche zu verwenden. Und zwar Krimis. Ich liebe Felicitas Mayall und ihre Kommissarin Laura Gottberg. Und als Frau Mayhall plötzlich starb und keine weiteren Bände erschienen sind, war ich unheimlich traurig. Also habe ich kurzerhand zwei eigene Kommissarinnen erschaffen 😉

Welches Buch liegt aktuell auf deinem Nachttisch?

„Erzähl es niemandem! Die Liebesgeschichte meiner Eltern.“ von Randi Crott. Es ist kein Liebesroman, denn solche Bücher sind nichts für mich, sondern ein historischer Tatsachenroman über ein norwegisches Mädchen und einen deutschen Soldaten, der als Halbjude auch in Hitlers Dienst musste und in Norwegen stationiert war. Als Historikern bin ich ein Fan von Büchern, die sich mit unserer nahen Vergangenheit beschäftigen. Mein Lieblingsbuch ist „Die Welt von Gestern“ von Stefan Zweig, und die Bücher von Stefanie Zweig (die zwei sind nicht verwandt), in der sie sich mit ihrer eigenen jüdischen Vergangenheit auseinandersetzt. Sehr berührend und authentisch. Sollten alle lesen, die meinen, Flüchtlinge aus politischen Gründen sollten zu Hause bleiben …

Liebe Susan, vielen Dank für das Interview. Ich bin mal gespannt, wann ich das nächste Mal nach Mallorca reisen darf. 

Es war mir eine Freude, liebe Kerstin. Bis bald in Mallorca.


Hast du jetzt auch Lust bekommen auf die schöne Insel Mallorca zu reisen? In meiner Rezension zu „Mallorquinische Leiche zum Sa Rua“ kannst du einen kleinen Vorgeschmack bekommen.

Mehr über die Autorin und ihre Bücher findest du auf ihrer Homepage: https://www.susancarner.com/


Quellen:
Bilder im Fließtext: © Susan Carner